Sonntag, 16. Februar 2014

Vorwurfsvoller Anstupser

Brösel hat mich heute nachmittag vorwurfsvoll angestupst und meinte "Willste nicht mal wieder was aus meinem Leben berichten? Nicht, dass ich in Vergessenheit gerate und mir die Fans abwandern."

Wo er Recht hat, hat er Recht. Wir haben schon lange nichts mehr von uns hören lassen. Ich hoffe ihr seht es uns nach, dass wir keine Tages- sondern eher die Monatsblogger sind ;-)

Aber wir machens wieder gut...VERSPROCHEN! Aufgepasst...

:-))))))))))))))))))))))))))))
Na hab ich zuviel versprochen???


Ich fasse kurz zusammen: Brösel ist wohlauf und frech wie immer, verbringt aber seit der Kastration 23 Stunden des Tages mit Schlafen. Das Herrchen (also seine Gesundheit) macht uns nach wie vor etwas Sorgen, aber das wird schon.

Den Jahreswechsel haben wir an der schönen Ostsee verbracht zusammen mit Freunden und Brösels Bullikumpel. 2 Wochen am Strand spazieren bei Wind und Wetter und gefühlte 20 Trilliarden Mal Brösels Lieblingskong werfen. Ich habe einen Tennisarm als Urlaubssouvenir mitgebracht.


Nachdem wir den ganzen Tag an der frischen Luft verbracht haben, sah man Brösel abends nur noch so:




















Leider ging die Zeit viel zu schnell vorbei und wir sitzen wieder in unserer Stadtwohnung und Brösel ist wieder in seinen 23-Stunden-Schlaf-Rhythmus gewechselt. Selbst zum Gassigehen muss man ihn mit gutem Zureden motivieren. Wahrscheinlich weiß er, dass sich hier das Vor-die-Tür-gehen nicht besonders lohnt. Es ist also sehr wahrscheinlich, dass wir bald wieder Fernweh bekommen.

In diesem Sinne wünschen wir euch, egal ob in Stadt oder auf dem Land einen schönen entspannten Sonntag. Brösel pennt auch schon wieder und träumt von Meer, Strand und Freiheit.